+
Ashton Kutcher bezeichnet sich selbst als Jäger.

Kindheit auf dem Land

Ashton Kutcher: „Jagen ist ein wunderbarer Sport“

Berlin - Seine Kindheit auf dem Land war prägend für US-Schauspieler Ashton Kutcher: Dort habe er gelernt, welch wunderbarer Sport das Jagen ist.

US-Schauspieler Ashton Kutcher (38) bezeichnet sich selbst wegen seiner Kindheit auf dem Land als Jäger. „Ich finde, Jagen ist ein wunderbarer Sport“, sagte Kutcher dem Magazin „Neon“. „Ich bin mit dem Jagen aufgewachsen.“

Seine Familie habe in bescheidenen Verhältnissen in Iowa gelebt - „dort weinen Männer nicht und John Wayne ist Gott! Dort schluckt man seine Gefühle runter und funktioniert.“ Bei ihm selbst habe das später dazu geführt, dass er sogar sechs Monate mit einem gebrochenen Ellenbogen rumlief, ohne zum Arzt zu gehen, erzählte der „Two and a Half Men“-Serienstar, dessen Frau, Hollywood-Star Mila Kunis, ihn demnächst zum zweifachen Vater machen wird.

Forbes-Liste: Die bestverdienenden TV-Stars

Mila Kunis spricht über Ashton Kutchers "Männlichkeit"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare