+
Laut dem Branchenblatt "The Hollywood Reporter" arbeitet Ashton Kutcher bald in der Entwicklung von Tablets mit.

Zusammenarbeit mit PC-Hersteller

Ashton Kutcher soll Ingenieur bei Lenovo werden

Los Angeles - Schauspieler Ashton Kutcher spielte zuletzt Apple-Gründer Steve Jobs - so glaubwürdig, dass die Computerfirma Lenovo ihn jetzt als Ingenieur engagiert haben soll.

US-Schauspieler Ashton Kutcher spielte im Kinofilm "Jobs" nicht nur den verstorbenen Apple-Firmengründer Steve Jobs, sondern soll auch privat sehr technikbegeistert sein. Beispielsweise bezeichnet er seine Freunde liebevoll als "Netzwerkknoten" und erklärt ihre Funktion in seinem Leben anhand technischer Vergleiche.

Sein Nerd-Image ist offenbar so überzeugend, dass er jetzt neben der Schauspielerei auch als Computer-Ingenieur arbeiten soll. Wie das US-Branchenblatt The Hollywood Reporter berichtet, hat ihn der chinesische PC-Hersteller Lenovo als Produktingenieur engagiert. Der 35-Jährige solle bei der Entwicklung von Tablets der Produktlinie "Yoga" mitarbeiten und Entscheidungen über das Design, die Software und die Anwendemöglichkeiten des Geräts treffen dürfen.

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

"Diese Partnerschaft mit Lenovo führt meine Liebe zu Technik und Design zusammen, die das Leben besser machen", äußerte sich Kutcher laut dem Branchenblatt begeistert. "Bei Lenovo geht es um Innovation und starke Führung. Pionierwesen ist Teil ihrer Gene, besser könnte es nicht passen."

Wie viel der "Two and a Half Men"-Star als Produktingenieur bei dem Computer-Riesen mit einem Jahresumsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar pro Jahr verdienen soll, war zunächst nicht bekannt. Als bestbezahlter Fernsehschauspieler muss sich Kutcher allerdings in dieser Hinsicht keine Sorgen machen: Laut aktueller Forbes-Schätzungen verdiente er im vergangenen Jahr rund 24 Millionen Dollar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare