Asiatisches Indoor-Barbecue mit Schere und Edelrind

Berlin (dpa) - Noch ist die Grillsaison nicht eröffnet. Für Barbecue-Fans gibt es in Berlin aber Alternativen: drinnen und asiatisch. Beim Grillen à la Korea legen die Restaurant-Gäste selbst Fleischstreifen auf eine heiße Metallplatte in der Mitte des Tischs.

Sobald das Fleisch gar ist, wird es mit einer Schere in mundgerechte Stücke geschnitten. Mit etwas Sojasoße kommt es auf ein Blatt Eisbergsalat. Zu kleinen Päckchen wickeln – fertig. Dazu gibt es zum Beispiel Kimchi, durch Milchsäuregärung zubereiteten Kohl. Edler wird es beim japanischen Yakiniku-Barbecue. Hier kommt Kobe-Rind auf den Tischgrill, das als das teuerste Fleisch der Welt gilt. Die Rinder werden in Japan gezüchtet, bekommen Massagen, hören klassische Musik und dürfen ab und an Bier trinken. Diese Luxusbehandlung sorgt angeblich für die feine Marmorierung des Fleisches.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen

Kommentare