+
Marta Djourina öffnet ihr Atelier für Interessierte. Foto: Petra Kaminsky

Atelier-Führungen: Wo Kunst anfängt

Berlin (dpa) - Marta Djourina hat etwa 20 Kunstinteressierte in ihre Arbeitsräume in Berlin eingeladen. Sie stellt ihre Fotoarbeiten vor - und Ingo Taubhorn, Kurator des Hauses der Photographie in Hamburg, erläutert ihr Werk.

Atelier-Führungen wie diese vom Frauen-Netzwerk "Art Lovers Club" passen in einen Trend: Die Leute wollen wissen, wie die Dinge entstehen, auch Kunstwerke. Am Rande größerer Events bieten Agenturen und Kunstvereine einen solchen Blick hinter die Kulissen an. So organisierte die Agentur Niche in Berlin zur Art Week zuletzt Ausflüge zu wenig kommerziellen Kultur-Projekten.

Bei der Agentur sind aber auch, ähnlich wie bei Kunstconnect in Frankfurt, exklusive private Touren möglich. Mancherorts wiederum laden Kommunen regelmäßig zu Tagen des "offenen Ateliers" ein - ohne Eintritt. In Frankfurt/Main kann man im Mai und Juni bei Künstlern im Ostend vorbeischauen, geführt von einer Expertin.

Art Lovers Club

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Stierkampf "light" auf Mallorca
Kaum ein Thema spaltet in Spanien derart die Gemüter wie die "Tauromachie". Für die einen ist Stierkampf Kunst, für die anderen schlicht Barbarei. Jetzt wollen die …
Wirbel um Stierkampf "light" auf Mallorca
Der getrennte Badestrand von Triest
Seit 114 Jahren wird am "El Pedocin"-Strand in Triest geschlechtergetrennt gebadet. Das italienische Strandbad ist wahrscheinlich das letzte seiner Art in Europa. Die …
Der getrennte Badestrand von Triest
Ein Wundermittel? Manuka-Honig liegt im Trend
Viele Prominente schwören auf die Kraft des Manuka-Honigs aus Neuseeland. Weltweit steigen die Preise. Dabei versucht man in seiner Heimat immer noch dahinterzukommen, …
Ein Wundermittel? Manuka-Honig liegt im Trend
ZDF greift bei Herzogin Kate einmal voll daneben
Das ging akustisch wohl ein bisschen in die Hose: Das ZDF hat den Deutschlandbesuch von Prinz William, Herzogin Kate und den kleinen Royals musikalisch wenig passend …
ZDF greift bei Herzogin Kate einmal voll daneben

Kommentare