+
Oscar Pistorius.

Ex-Spitzensportler in Haft

Auf eigenen Wunsch: Pistorius in anderes Gefängnis verlegt

Johannesburg - Der frühere südafrikanische Spitzensportler Oscar Pistorius (29) ist auf eigenen Wunsch in ein besser für Behinderte geeignetes Gefängnis verlegt worden.

Dort gebe es unter anderem auf jeden Insassen zugeschnitten Programme zur physischen und psychischen Rehabilitation, erklärte am Montag ein Sprecher der Strafvollzugsbehörde, Singabakho Nxumalo. Das Atteridgeville-Gefängnis in Pretoria sei daher besser für Behinderte geeignet.

Pistorius waren als Kind beide Beine unterhalb der Knie amputiert worden. Mit Hilfe von Karbon-Prothesen wurde er zu einem weltweit gefeierten Sprinter. Der 29-Jährige hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp mit vier Schüssen durch eine Toilettentür erschossen. Er gab an, sie für einen Einbrecher gehalten zu haben.

Pistorius' Strafmaß war im Juli nach einer langen juristischen Auseinandersetzung auf sechs Jahre erhöht worden. Diese leistete er bislang im Gefängnis Kgosi Mampuru II ab, ebenfalls in Pretoria.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Twilight"-Star Kellan Lutz hat geheiratet
Sie sind jetzt Mr. und Mrs.: Bei Instagram freut sich der Ex-Vampir auf künftige Abenteuer mit seiner Traumfrau - und zeigt seinen Ehering.
"Twilight"-Star Kellan Lutz hat geheiratet
Stuttgarter Café sagt Nein zu Jogginghosen
Jogginghosen sind bequem, aber nicht überall erwünscht. Im Stuttgarter Café "Le Théâtre" sind die legeren Beinkleider nicht gerne gesehen. Aber ganz so dogmatisch ist es …
Stuttgarter Café sagt Nein zu Jogginghosen
Otto Waalkes: Schlecht drauf bin ich selten
Komiker Otto Waalkes malt aus Leidenschaft. Dafür braucht er Geduld. Und Ostfriesentee. In Rust bei Freiburg zeigt er seine Bilder aus mehr als fünf Jahrzehnten. …
Otto Waalkes: Schlecht drauf bin ich selten
Traditionelle Thanksgiving-Parade in New York
Bunte Riesenballons, geschmückte Festwagen und Marching Bands: Die Thanksgiving-Parade in New York ist jedes Jahr ein Riesenspektakel.
Traditionelle Thanksgiving-Parade in New York

Kommentare