+
Ashley (l) und Mary-Kate Olsen sind inzwischen sehr erfolgreiche Geschäftsfrauen.

In New York

Übertrieben? Ausstellung über die Olsen-Zwillinge

New York - Wo sie auch hingehen, werden die Schauspiel-Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen (29) von Paparazzi verfolgt - in New York gibt es darüber jetzt eine ganze Ausstellung.

"Olsen Twins Hiding From the Paparazzi" (auf Deutsch etwa: Die Olsen-Zwillinge verstecken sich vor den Paparazzi) ist in einer ehemaligen Arztpraxis im Stadtteil Brooklyn zu sehen.

Ausgestellt sind unter anderem Gemälde, die an Fotos aus Klatschmagazinen angelehnt sind, auf denen die Olsen-Zwillinge ihre Gesichter hinter Handtaschen, Zigarettenpackungen, Sonnenbrillen oder ihren Händen verstecken.

Die Zwillinge waren als Kinderstars vor allem mit der Serie "Full House" bekannt geworden und arbeiten inzwischen auch als Modedesigner. Die Ausstellung ist noch bis zum 1. Mai zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.

Kommentare