+
Der Schauspieler Axel Prahl möchte niemals in die Politik gehen. Foto: Maurizio Gambarini

Axel Prahl wäre nicht gern Politiker

Essen (dpa) - Schauspieler Axel Prahl reizt ein politisches Amt nicht. "Ich sehe das so, dass es bei Politik im Großen und Ganzen um Herrschaftswissen geht", sagte der 54-jährige "Tatort"-Kommissar der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Montag).

Er verfolge politische Ereignisse, wolle seine politische Meinung aber nicht unbedingt öffentlich machen. "Ich würde mich auch nie für das Amt des Bundespräsidenten bewerben", so Prahl weiter. "Dazu fehlt mir die sachliche Kompetenz."

Prahl ist am Montagabend in der ZDF-Komödie "Die Lichtenbergs" in einer Doppelrolle zu sehen: als windiger Politiker und wenig erfolgreicher Taxifahrer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare