1. Startseite
  2. Boulevard

Baby Lilibet: Podcast-Geflüster verrät mehr Details zur Benennung nach Queen Elizabeth II.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Die Aussagen Nicky Haslams werfen neues Licht, auf das Telefonat zwischen Prinz Harry und der Queen, als er sie um Erlaubnis bat, seine Tochter Lilibet nach ihr benennen zu dürfen.
Die Aussagen Nicky Haslams werfen neues Licht, auf das Telefonat zwischen Prinz Harry und der Queen, als er sie um Erlaubnis bat, seine Tochter Lilibet nach ihr benennen zu dürfen. © i Images/Imago

Die Entscheidung Harry und Meghans, ihre Tochter nach Queen Elizabeth Lilibet zu nennen, löste heftige Diskussionen aus. Harry verneinte vehement, als es hieß, er hätte nicht um Erlaubnis gefragt. Licht ins Dunkel bringt jetzt die Aussage des Innenarchitekten Nicky Haslam.

Montecito – Als das Herzogspaar von Sussex am 6. Juni 2021 den ersten Vornamen ihrer kleinen Tochter bekannt gaben, war die Aufregung groß. Lilibet, der Kosename Queen Elizabeths II. (96), den erst nur deren Eltern, später auch ihr Gatte Prinz Philip (99, † 2021) benutzte, sollte eine Hommage an die britische Urgroßmutter darstellen. Vorwürfe, Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) hätten es versäumt, um Erlaubnis zu fragen, wurden schnell laut.

Harrys Sprecher: „Tatsächlich war seine Großmutter das erste Familienmitglied, das er anrief.“

Harry und Meghan gingen zum Gegenangriff auf die BBC und deren königlichen Korrespondenten Jonny Dymond (52) über, nannten dessen Bericht „falsch und verleumderisch“. Ihre Richtigstellung lautete: „Der Herzog hat im Vorfeld der Ankündigung mit seiner Familie gesprochen – tatsächlich war seine Großmutter das erste Familienmitglied, das er anrief“.

Nun bringt laut Daily Mail Innenarchitekt Nicky Haslam (82), der zum Freundeskreis der Herzogin von Cornwall (74) und Prinz Michael von Kent (79) gehört, neuen Schwung in die Sache. Er hatte beim Mithören des Telefonats zwischen Prinz Harry und der Queen den Eindruck, Ihre Majestät sei davon ausgegangen, dass das Kind, das im Juni letzten Jahres geboren wurde, den Namen Elizabeth bekommen würde.

Baby Lilibet: Podcast-Geflüster verrät mehr Details zur Benennung nach Queen Elizabeth II.

Von „Lilibet“ sei sie überrascht worden. Haslam: „Ich hörte, dass er [Harry] sie anrief und sagte: ‚Wir wollen unsere Tochter nach dir nennen, Oma‘. Sie sagte: ‚Wie reizend von euch, Danke‘. Vermutlich ging sie aber davon aus, dass es Elizabeth sein würde. Sie hätte die Erlaubnis gegeben, aber der konkrete Name sei nicht gefallen.

Natürlich kann es sein, dass Haslam die Erinnerung trügt, aber er scheint sich doch Gedanken zu machen. Im Podcast „The Third Act“ stellt Haslam etwa die Frage, warum Harry und Meghan das Baby nicht nach der Mutter Meghan Markles benannt haben. „Warum in aller Welt haben sie das Baby nicht Doria genannt?“, fragte er. Das sei doch der hübscheste Name überhaupt. Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, Instagram

Auch interessant

Kommentare