+
Wolfgang Niedecken ist im Internat missbraucht worden.

BAP-Frontmann im Internat missbraucht

Köln - Wolfgang Niedecken, Frontman von BAP, ist als Kind von einem "Prügel-Pater" in einem katholischen Internat misshandelt worden. Er verneinte allerdings den sexuellem Missbrauch.

Auch BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken ist als Schüler eines katholischen Internats geschlagen und gequält worden. Niedeckens Management bestätigte am Mittwoch in Köln einen entsprechenden Bericht des “Express“. Im Internat des Konvikts St. Albert in Rheinbach bei Bonn habe ein “Prügel-Pater“ verängstigte Jungen bei falschem Vokabel-Aufsagen geschlagen.

Nachts habe Niedecken als 13-Jähriger zu dem Pater des Pallottiner-Ordens aufs Zimmer kommen müssen, dieser habe ihm in die Hose gegriffen. Niedecken selbst sprach aber ausdrücklich nicht von sexuellem Missbrauch. Seit mehreren Monaten berichten immer neue Opfer über ihr Schicksal in kirchlichen und staatlichen Bildungseinrichtungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Stockholm - Am Donnerstag feiert die süße Prinzessin Estelle ihren fünften Geburtstag. Anlässlich dessen veröffentlichte das schwedische Königshaus neue …
Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Der kommende Sommer gehört dem Gedenken an Prinzessin Diana, die vor 20 Jahren starb. Ein Denkmal soll sie bekommen und einen Garten mit Vergissmeinnicht. Den Auftakt …
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Die aus der Karibik stammende R'n'B-Sängerin hat schon viele Auszeichnungen für ihre Musik erhalten, nun wird sie für ihre Charity-Arbeit geehrt: Die US-Universität …
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen
New York - R'n'B-Sängerin Rihanna wird von der US-Universität Harvard für ihre Charity-Arbeit geehrt. Die 29-Jährige wird als „Humanitarian of the Year“ ausgezeichnet.
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen

Kommentare