+
So sieht der Titel der ersten Ausgabe der Frauenzeitschrift "BARBARA" aus.

Moderatorin versucht sich als Redakteurin

Das wird Barbara Schönebergers Frauenzeitschrift

Hamburg - TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ist künftig nicht mehr nur in Magazinen zu sehen, sie ist auch an einer neuen Frauenzeitschrift beteiligt.

Die 41-Jährige ist festes Redaktionsmitglied des monatlichen Heftes „Barbara“, das vom 15. Oktober an für 3,80 Euro im Handel zu haben sei, teilte der Verlag Gruner + Jahr am Montag in Hamburg mit. Schönebergers positive Lebenshaltung - „mutig, selbstironisch, unverkrampft und absolut natürlich“ - spiegele sich in dem Magazin wider. Es werde eine neuartige Mischung aus lustigen und ernsthaften Geschichten bringen, „die das Leben erzählt“, hieß es.

Als Chefredakteurin fungiert Brigitte Huber, die auch für die Frauenmagazine der „Brigitte“ aus dem Verlag Gruner + Jahr verantwortlich ist. Zielgruppe des neuen Magazins seien Frauen zwischen 30 und 55 Jahren, „die über ihr nicht ganz perfektes Leben auch einfach mal lachen können“. Die Druckauflage beträgt 380 000 Exemplare.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare