+
Barbara Schöneberger.

Plädoyer für Songcontest

Schöneberger: ESC ist "total up to date"

Hamburg - Die Moderatorin Barbara Schöneberger (39) findet, dass der Eurovision Song Contest eine „Super-Entwicklung“ genommen hat.

„Es war ja irgendwann Schlager. Dann wurde es vor zehn Jahren sehr homosexuell special-interest-mäßig“, sagte sie der dpa in Hamburg. „Und dank Stefan Raab, muss man sagen, wurde es in ein neues Zeitalter geführt. Heute ist das ein moderner Wettbewerb, der total up to date ist und bei dem alle Lust haben, zuzuschauen.“

Schöneberger moderiert 2014 „den ESC-Dreiklang“, wie sie es selbst ausdrückt: Das Clubkonzert in Hamburg (27. Februar), bei dem die letzte Wildcard für den Vorentscheid vergeben wird, „Unser Star für Dänemark“ am 13. März in Köln und die Open-Air-Veranstaltung am ESC-Abend auf der Hamburger Reeperbahn (10. Mai).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare