Barbra Streisand: Comeback für einen guten Zweck

- New York/Philadelphia - Oscar-Preisträgerin Barbra Streisand (64) kehrt nach jahrelanger Pause auf die Bühne zurück. Mit ihrer am Mittwoch in Philadelphia angelaufenen Tournee will die amerikanische Sängerin Geld für soziale Zwecke sammeln.

Nach US-Medienberichten sollen die 20 Konzerte in 16 amerikanischen Städten rund 10 Millionen Dollar (fast 8 Millionen Euro) für wohltätige Organisationen einbringen. "Das ist der Hauptgrund, warum ich wieder auf Tour gehe", sagte Streisand dem "O magazine" von Talk-Show-Gastgeberin Oprah Winfrey .

Die Sängerin, die 1968 für das Musical "Funny Girl" mit ihrem ersten Oscar ausgezeichnet wurde, hat eine beispiellose Karriere in der Film- und Musikbranche hinter sich. Gleichwohl litt sie immer wieder unter Lampenfieber und Bühnenangst. Vor sechs Jahren erklärte sie ihren endgültigen Abschied vom Tourneegeschäft, kündigte aber im Juni ein Comeback an. Streisand engagiert sich seit Jahrzehnten auch politisch und kämpft für Demokratie, Gerechtigkeit und sozialen Ausgleich. Die Karten für das ausverkaufte Auftaktkonzert in Philadelphia kosteten durchschnittlich 275 US-Dollar (etwa 216 Euro); die teuersten Plätze waren für 750 US-Dollar (knapp 600 Euro) zu haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare