+
Barbra Streisand übernimmt die Leitung der Kulturhalle. Foto: Jim Hollander

Barbra Streisand soll WTC-Kulturhalle leiten

Sie hat gerade eine erfolgreiche Tour absolviert und mit ihrem neuen Album liegt Barbra Streisand in den USA auf Platz eins. Jetzt wurde ihr auch noch eine ehrenvolle Aufgabe übertragen.

New York (dpa) - Der New Yorker World Trade Center-Komplex soll bis 2020 eine Kulturhalle unter der Leitung von Sängerin Barbra Streisand bekommen. Das an einen Kubus erinnernde Design stellten die Verantwortlichen für Bau und Design am Donnerstag (Ortszeit) in New York vor, wie US-Medien berichteten.

Die Kulturhalle werde "mit Theater, Musik, Tanz und Film vibrieren und Leben auf diese heilige Erde bringen", sagte die 74 Jahre alte Streisand, die im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren ist, laut Mitteilung. Unter anderem könnte das Tribeca Filmfestival den Bau nutzen.

Die Kulturhalle hätte eigentlich schon längst fertig sein sollen. Sie war Teil des Masterplans, den Star-Architekt Daniel Libeskind nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 für das Ground Zero-Gelände entworfen hatte. Sein Kollege Frank Gehry hatte sie bauen sollen. Doch nach zahlreichen Verzögerungen und Geldproblemen wurden die Pläne zurückgestellt. Nun hat die New Yorker Architekturfirma Rex übernommen. Dank einer Spende des Milliardärs Ronald Perelman soll die Halle, deren Bau rund 243 Millionen Dollar kosten soll, nun 2020 eröffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
Verliebte Worte im Netz. Gisele Bündchen und Ehemann Tom Brady geben sich zum Hochzeitstag zeitgemäß.
Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Los Angeles - Es war ein Moment, in dem den Verantwortlichen der Oscars der Atem stockte: Faye Dunaway und Warren Beatty verlasen bei der Verkündung des „Besten Films“ …
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Los Angeles - Das Drama "Moonlight" hat bei der Oscar-Verleihung triumphiert. Was blieb, war aber eine Mega-Panne. Für Deutschland gab es nichts zu Jubeln.
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen
Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser Ticker zum …
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen

Kommentare