+
Barry Manilow muss sich an der Hüfte operieren lassen.

Barry Manilow muss unters Messer

Los Angeles - Popsänger Barry Manilow muss eine ganze Weile kürzertreten. Der 68-Jährige muss sich einer Operation an der Hüfte unterziehen.

Wegen einer Schleimbeutelentzündung habe er sich am Montag in eine Klinik begeben müssen, um an der Hüfte operiert zu werden, verkündete der Musiker auf seiner Webseite. Er bekomme aber keine künstliche Hüfte, betonte Manilow. “Das kommt davon, wenn man 30 Jahre lang zu 'Copacabana' rumhüpft! Was für ein Leben! Wünscht mir Glück“, zitiert das Internetportal “People.com“ aus einer Mitteilung des Sängers. Am Sonntag absolvierte Manilow seine 1000. Show in Las Vegas. Sieben Jahre lang hatte er dort regelmäßig auf der Bühne gestanden, er könne sich nicht an ein einziges schlechtes Konzert erinnern, schreibt er. Nun wolle er auf Anraten der Ärzte mindestens sechs Wochen lang pausieren. Sein nächstes Konzert ist Anfang Februar in Chicago geplant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare