+
Ist Will Smith eine "Gefahr" für sein Umfeld?

"Will Smith ist eine Dänische Dogge"

Frankfurt - Barry Sonnenfeld rät beim Umgang mit Will Smith zur Vorsicht. Denn geht es nach dem Regisseur, hat der Schauspieler nur wenig menschliches an sich - und das könne schon mal gefährlich werden.

 “Will ist kein Mensch, er ist eine riesige Dänische Dogge“, sagte der 59-Jährige der “Frankfurter Rundschau“ (Freitagausgabe) über seinen “Men In Black 3“-Darsteller. Smith habe “überhaupt keine Vorstellung davon, wie viel Kraft er hat. Er springt einen einfach an, ohne Rücksicht auf Verluste“.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Bei den Dreharbeiten habe ihm Smith etwa von hinten in die Nieren geboxt. “Er liebt vor allem die total illegalen Schläge“, sagte Sonnenfeld. Seine Zuneigung zu Smith ist dennoch ungebrochen. “Will und ich sind - professionell gesehen - wie eineiige Zwillinge.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Der plötzliche und unerwartete Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sorgt für Spekulationen.
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung

Kommentare