+
Frauen müssen sich nicht extra eine Schwangerschaftshose kaufen: Eine Jeans kann auch mit einem Gummiband erweitert werden. Foto: Mascha Brichta

Basics für den Bauch: So viel Umstandsmode braucht es

Ein kompletter Austausch des Kleiderschranks ist bei einer Schwangerschaft nicht notwendig. Oft reicht es, sich einige zusätzliche Kleidungsstücke zuzulegen, um in den Monaten der Schwangerschaft zurecht zu kommen.

Schildow (dpa/tmn) - Mode für Schwangere gibt es reichlich: Aber wie viel braucht man tatsächlich? Hilfreich ist vor allem ein Bandeau für den Bauch, das die kürzer werdenden Shirts und Pullis mit den Hosen und Röcken verbindet, findet Inka Müller-Winkelmann.

Diese Bandeaus gebe es in verschiedenen Farben. Sie betonen den Bauch auf eine schöne Art, findet die Stilberaterin aus Schildow (Brandenburg). Daneben kommen vor allem im Sommer ein bis zwei Kleider gut, die die Formen umschmeicheln und auch bürotauglich sind. Außerdem braucht es eine Umstandshose und zwei entsprechende Oberteile, "denn der Busen wächst von Anfang an". Wichtig ist aus diesem Grund auch ein qualitativ hochwertiger BH. Diese Basics sollte man haben - die komplette Gardrobe auszutauschen, ist aber nicht nötig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.