Tod mit 87 Jahren

Batman-Logo-Erfinder gestorben

New York - Der Schöpfer des legendären Batman-Logos und „Retter der Superhelden“ ist tot: Der Comiczeichner Carmine Infantino starb im Alter von 87 Jahren.

Der Comiczeichner Carmine Infantino starb schon am Donnerstag in seiner Wohnung in Manhattan, wie sein früherer Arbeitgeber DC Comics am Samstag bestätigte. Er wurde 87 Jahre alt.

Über Jahrzehnte hatte Infantino die Superheldencomics geprägt und mit dafür gesorgt, dass sie ein Stück Popgeschichte wurden. Er gab nicht nur vielen Comicfiguren ihre heute unverkennbare Gestalt, sondern gilt auch als „der Mann, der Batman rettete“. Ihm gelang Mitte der 1960er Jahre dessen Wiederbelebung, und Infantino gab dem Fledermausmann ein neues, bis heute gültiges Image. Dabei entwarf er auch das bekannte schwarz-gelbe Batman-Symbol, das zu den bekanntesten Logos überhaupt zählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare