+
Madonna darf nun doch ein Waisenkind adoptieren.

BBC: Madonna darf Waisenkind adoptieren

Blantyre - US-Popdiva Madonna darf nun doch das vierjährige Waisenkind Chifundo Mercy James aus Malawi adoptieren.

Das berichtete der britische Sender BBC am Freitagmorgen. Das oberste Berufungsgericht des südafrikanischen Landes in Blantyre habe der Berufung des Popstars stattgegeben.

Ein anderes Gericht hatte die Adoption im April abgelehnt. Als Begründung hatte das Gericht angegeben, als alleinerziehende Mutter, die nicht in Malawi lebt, erfülle Madonna nicht die gesetzlichen Auflagen. Nach malawischem Recht müssen Ausländer mindestens 18 Jahre in dem afrikanischen Kleinstaat leben, ehe sie ein Kind adoptieren dürfen. Der Anwalt der 50-jährigen “Queen of Pop“ hatte daraufhin Berufung eingelegt.

Mercy lebte bisher in einem Waisenhaus in Blantyre in Malawi. Ihre Mutter war kurz nach der Geburt gestorben. Madonna hat bereits den Halbwaisen David Banda aus Malawi adoptiert. Außerdem hat sie zwei ältere Kinder: Rocco (8) aus ihrer Ehe mit Ex-Mann Guy Ritchie und Lourdes (12) aus einer Beziehung mit ihrem ehemaligen Fitness-Trainer Carlos Leon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa war acht Monate in Untersuchungshaft. Jetzt ist die 32-Jährige auf freiem Fuß und erregt in den sozialen Netzwerken mit einem Clip gleich …
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Kommentare