1. Startseite
  2. Boulevard

Beatrice Egli: Alle Infos zur deutschen Schlagersängerin – ihre Karriere und größten Hits

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beatrice Egli singt bei der großen Schlagerstrandparty zum 40. Geburtstag von Florian Silbereisen
Beatrice Egli © Guido Kirchner / dpa

Die gebürtige Schweizerin Beatrice Egli entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für den Schlager. Mit 14 trat sie die ersten Male auf einer Bühne auf. 2013 gewann sie „Deutschland sucht den Superstar“. Seitdem findet sie sich mit ihren Alben und Singles immer wieder in den Chartlisten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Lachen SZ – Hier wurde die Schlagersängerin Beatrice Egli am 21. Juni 1988 geboren. Die gebürtige Schweizerin ist die Siegerin der zehnten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – Überblick über ihren Lebenslauf

Beatrice Egli begann schon früh, sich für die Bühne zu interessieren. Sie wuchs in einer musikfreudigen Familie auf. Ihr Vater spielt Schlagzeug und ihre Mutter singt gerne. Ein Musikerfreund ihres Vaters brannte Beatrice Eglis erste Gesangsversuche auf CD, als die Schlagersängerin gerade neun Jahre alt war. Drei Jahre später kam es zum ersten Bühnenauftritt. Sie sang „Anita“ von Costa Cordalis. Mit 14 Jahren fing sie an, Gesangsunterricht zu nehmen und auf Volksfesten aufzutreten. Später absolvierte sie eine Friseurausbildung und war ein Jahr in diesem Beruf tätig. Doch ihre Leidenschaft für die Unterhaltungsbranche brachte sie dazu, eine Schauspielausbildung in Hamburg zu verfolgen. 2011 schloss sie diese ab. Gleichzeitig blieb sie der Musik treu. 2007 trat sie mit der Schweizer Schlagersängerin Lys Assia auf. Gemeinsam veröffentlichten sie eine Single und ein Album mit Namen „Sag mir wo wohnen die Engel“. Mit diesem Titel gewannen die beiden die schweizerischen Vorentscheidungen des Grand Prix der Volksmusik. Beim Finale, das in Wien stattfand, erreichte das Duo den zwölften Platz von insgesamt 16. In ihrem Lebenslauf folgten Auftritte im „Musikantenstadl“ und beim „Herbstfest der Volksmusik“ von Florian Silbereisen. Der Durchbruch sollte im Jahr 2013 kommen.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – Karriere

Seit 2011 tritt die Schlagersängerin unter ihrem vollen Namen auf. Davor verwendete sie lediglich ihren Vornamen als Künstlernamen. 2013 nahm Beatrice Egli dann an der deutschen Castingshow von „DSDS – Deutschland sucht den Superstar“ teil. Bei den Mottoshows erhielt sie bis auf eine Ausnahme immer die meisten Zuschaueranrufe, die ihr Weiterkommen sicherten. Dieter Bohlen bezeichnete sie als eine neue Helene Fischer. Am Ende gewann sie die Show mit 70,25 Prozent der Stimmen. Der Sieg war der Durchbruch ihrer Karriere. Sie erhielt neben 500.000 Euro einen Plattenvertrag bei Universal Music.

Ihre erste Single namens „Mein Herz“, geschrieben und produziert von Dieter Bohlen, gelangte in der ersten Verkaufswoche auf Platz eins der Singlecharts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Songs und Alben der Schlagersängerin wurden mit Platin und Gold ausgezeichnet. Außerdem erhielten auch ihre früheren Veröffentlichungen einen Verkaufsschub. Beatrice Egli erhielt mehrere Musikpreise und ihre Alben kletterten kontinuierlich auf die obersten Plätze der Chartlisten. Sie ist gemessen an der Anzahl ihrer Nummer-eins-Alben die erfolgreichste Schweizer Künstlerin.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – die größten Hits

Einer der größten Hits der Schlagersängerin ist ihr Siegerlied „Mein Herz“ aus dem Jahr 2013. Mit der Single schaffte sie es an die Spitze der deutschen, österreichischen und Schweizer Charts. Dieter Bohlen war damit zum 20. Mal Produzent eines Songs, der an die Chartspitzen gelangte. Der Song handelt von einem Mann, der sie mit seinen türkisblauen Augen in seinen Bann zieht. Inhaltlich beschäftigen sich Beatrice Eglis Songs vor allem mit verflossenen Romanzen und generell mit Liebesthemen. Die Sängerin trat mit dem Song in vielen TV-Formaten wie „Let‘s Dance“ und dem „ZDF-Fernsehgarten“ auf. Daneben zählt „Glücksgefühle“ zu ihren erfolgreichsten Liedern. Es hielt sich 37 Wochen in den deutschen Charts und sogar 62 Wochen in den Schweizer Charts. Das dazugehörige Album ist mit 450.000 Stück das meistverkaufte ihrer Veröffentlichungen. Weitere Titel, die die Hitlisten eroberten, waren:

Letzterer war nur in der Schweiz in den Charts verzeichnet.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – Diskografie

Beatrice Egli verkaufte bisher mehr als 1,3 Millionen Tonträger. Darunter fallen neun Studioalben und 19 Singles. Zu den Alben gehören:

Zu ihrer Diskografie zählen zudem das Live-Musik-Album „Kick im Augenblick – Live Tour“ aus dem Jahr 2017 und die Kompilation „Bunt – Best Of“ von 2020. Die Schlagersängerin produzierte 23 Musikvideos und ist die Sängerin von „Du bist ein Sieger“, der zum Soundtrack des Playmobil-Films 2019 gehört.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – Auszeichnungen

Beatrice Egli erhielt im Laufe ihrer bisherigen Musikkarriere verschiedene Auszeichnungen. Dazu zählen:

Den Swiss Music Award bekam die Schlagersängerin dreimal – 2015, 2017 und 2021 – in der Kategorie „Best Female Solo Act“. Auch der Smago! Award wurde ihr dreimal überreicht: 2017 in der Kategorie „Erfolgreichster Schlager-Export aus der Schweiz und Multitalent“, 2018 war es der „Wellness für die Seele“-Award und 2021 für das erfolgreichste Best Of-Album des Jahres.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – weitere besondere und persönliche Erfolge

Im Jahr 2019 erfüllte sich die Schlagersängerin einen Traum. Sie begab sich auf eine mehrmonatige Reise nach Australien. Zunächst begann das Abenteuer im Camper mit einem befreundeten Ehepaar und dessen zwei Kindern. Danach mietete sich die Schweizerin ein Auto und fuhr alleine drei Wochen lang durch das Outback. In dieser Zeit verzichtete sie auf jeglichen Luxus. Sie schlief meistens im Auto oder im Zelt. Ein richtiges Ziel hatte sie nicht. Die Auszeit auch von den Medien und sozialen Netzwerken genoss Beatrice Egli sehr. Als sie von ihrer Australienreise zurückkehrte, begrüßte sie ihre Fans mit dem neuen Album „Natürlich!“ und der RTL-Kuppelshow „Schlager sucht Liebe“.

Ein weiterer besonderer und vor allem auch persönlicher Erfolg von Beatrice Egli ist das Erklimmen des Matterhorns – dem berühmtesten Schweizer Berg – im Rahmen der „100% Woman Peak Challenge“ des Schweizer Tourismus. Seit September 2020 bereitete sie sich darauf vor. Sie besuchte zwei- bis dreimal in der Woche das Fitnessstudio und trieb zusätzlich zu Hause Sport. Im Sommer 2021 war es dann so weit. Um 4.30 Uhr begann der Aufstieg noch im Dunkeln. Nach insgesamt vier Stunden hatte die Sängerin den Gipfel erreicht. Dieses Erfolgserlebnis feierte Beatrice Egli passend mit einem neuen Lied namens „Matterhorn“. Diesen singt sie im Gegensatz zu ihren anderen Liedern auf Schweizerdeutsch.

Die Schlagersängerin Beatrice Egli – ihre Familie

Beatrice Egli steht ihrer Familie sehr nahe. Mit ihren Eltern Bruno und Ida sowie ihren drei Brüdern Marcel, Karl und Lukas verbrachte sie ihre Kindheit in Pfäffikon SZ. Dort betreibt die Familie eine Metzgerei, in der auch die Schlagersängerin vor ihrer großen Musikkarriere mitarbeitete. Mit ihren Geschwistern blieb Beatrice Egli bis zu ihrem 28. Lebensjahr im Elternhaus wohnen. Ebenfalls zu ihren Großeltern Margrit und Fritz hat die Schlagersängerin eine enge Bindung. Zu ihren größten Freuden zählen die Neffen Rafael und Alex. 2018 gab die Familie bekannt, dass sich Bruno und Ida Egli getrennt haben. Beatrice Eglis Mutter erklärte der Schweizer Zeitung „blick.ch“, dass sie sich auseinandergelebt hätten. Die Trennung verlief in einvernehmlichen Frieden. Einen Anwalt hatte es nicht gebraucht. Und auch der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist genauso stark geblieben wie davor. Über ihr eigenes privates Liebesleben spricht die Sängerin in der Öffentlichkeit wenig. Es ist bekannt, dass sie sich 2014, kurz nach ihrem „DSDS“-Sieg, nach fünf Jahren Beziehung von ihrem damaligen Freund Reto Steiger trennte. Es gibt Mutmaßungen, dass die Sängerin inzwischen eine neue Liebe gefunden hat.

Auch interessant

Kommentare