+
Beatrice Egli kommt aus der Schweiz - und will die Welt sehen. Foto: Georg Wendt

Beatrice Egli würde gerne mit Rucksack losziehen

München (dpa) - Sängerin Beatrice Egli (27) hat Lust auf Reisen ohne viel Gepäck. Ihr größter realistischer Traum sei es, "High Heels und Schminke zu Hause zu lassen und mit dem Rucksack die Welt zu erkunden", sagte die "DSDS"-Siegerin von 2013 der Zeitschrift "Bunte".

Einen festen Reisebegleiter hat sie momentan nicht - seit einem Jahr sei sie Single, erzählte die Schweizer Sängerin. Sie flirte nicht sehr oft: "Ich bin eher schüchtern und klassisch: Der Mann muss den ersten Schritt machen."

Unter anderem um Tanzschritte geht es in Eglis eigener Samstagabendshow, die nach jüngsten Entscheidungen der ARD nun am 8. August das erste Mal ausgestrahlt wird. Darin sucht die 27-Jährige nach unentdeckten Talenten aus den Bereichen Tanz, Akrobatik, Unterhaltung und Musik. Ursprünglich sollte "Beatrice Egli - Die große Show der Träume" an diesem Samstag gezeigt werden. Weil die deutschen Fußball-Damen nun aber am Samstag um 22.00 Uhr bei der Weltmeisterschaft in Kanada um Platz drei spielen, muss die Schweizer Moderatorin ausweichen.

Egli auf Facebook

Programmankündigung der ARD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare