+
Ben Becker will den "Jedermann" nicht mehr umbringen müssen

Ben Becker will nicht mehr der Tod sein

Salzburg - Schauspieler Ben Becker (47) will ab dem nächsten Jahr nicht mehr als Tod im Salzburg-Dauerbrenner „Jedermann“ auf dem Domplatz stehen. Seine überraschende Begründung:

Er wolle den Tod nicht mehr spielen, weil er zu oft mit ihm in Berührung gekommen sei: „Ich bin einmal dran vorbei geraschelt und ich hab ganz viele Freunde verloren und ich hole ganz ungern Herrn Ofczarek (den Jedermann-Darsteller) von der Bühne und sage "Jetzt bist tot", ich mag das nicht.“ Er spiele bei den Salzburger Festspielen kein „Kasperltheater“, so Becker, „ich nehme das ernst und deswegen geht es mir nah und ich möchte das nicht mehr.“

Ben Becker spielt seit 2009 den Tod im prestigeträchtigen Mysterienspiel „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal auf dem Salzburger Domplatz. Das Stück über das Leben und Sterben des reichen Mannes wird seit 1920 jedes Jahr bei den Salzburger Festspielen aufgeführt. Eine Rollenangebot in dem von Kritikern oft als Folklore-Spektakel belächelten Stück gilt unter Schauspielern als Auszeichnung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare