+
Ist nach eigener Aussage "ziehmlich schüchtern": David Beckham.

Beckham ist Unterwäsche-Werbung peinlich

New York - Mit diesem Waschbrettbauch kann sich Fußball-Star David Beckham nun wirklich sehen lassen. Warum ihm seine Unterwäsche-Werbung dennoch peinlich war:

Der britische Fußball-Star David Beckham (36) sieht sich selbst nicht gerne halbnackt im Fernsehen: jedenfalls nicht als Unterwäsche-Model während des amerikanischen Football-Endspiels Super Bowl. „Ich bin ziemlich schüchtern. Als wir den Super Bowl in einem Raum mit 20 Leuten sahen und (die Werbung) lief, wusste ich nicht wo ich hinschauen sollte“, bekannte Beckham in einem US-Radiointerview. Die Werbung zeigt ihn nur mit einem weißen Slip bekleidet. „Es war ein bisschen peinlich“, so der vierfache Vater.

Die schönsten Fußballer der Welt - oben ohne!

Die schönsten Fußballer der Welt - oben ohne!

Seine Kinder seien allerdings begeistert von den Aufnahmen, sagte er. Allerdings glaube er auch, dass es „ihnen in ihrem Innersten ebenfalls peinlich war, weil noch andere Leute im Raum waren“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare