"Beckham"-Weihnachtskrippe zerstört

- London - Eine umstrittene Weihnachtskrippe mit David Beckham als Josef und Gattin Victoria als Jungfrau Maria in Madam Tussauds Wachsfigurenkabinett in London ist von einem erbosten Besucher zerstört worden.

<P>Nach Presseberichten schlug ein bislang Unbekannter dem künstlichen Paar mehrfach ins wachsweiche Gesicht: Das Museum nahm daraufhin die gesamte "Szene" aus seiner aktuellen Ausstellung. Erst vor einigen Tagen hatten der Vatikan und auch englische Kirchenvertreter die eigenwillige Weihnachtsdarstellung als Ausdruck schlechten Geschmacks und hart an der Grenze zur Gotteslästerung bezeichnet.</P><P>Zu der jetzt aus dem Verkehr gezogenen Krippe gehörten als Figuren neben den Beckhams auch Popstar Kylie Minogue als Engel, Tony Blair, George W. Bush und Prinz Philip als die Heiligen Drei Könige und die Schauspieler Hugh Grant sowie Samuel L. Jackson als Hirten. Die Zusammenstellung war auf Wunsch der Besucher erfolgt: Das Wachsfigurenkabinett hatte zuvor mehrere hundert Gäste gefragt, welche Prominenten sie für das Weihnachtsbild in welchen Rollen sehen wollten.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare