+
Sänger Lou Bega fühlt sich nach dem Comeback mit seinem neuen Album “Free Again“ frei und überglücklich.

Lou Bega: Ohne Auftritte depressiv

München - Sänger Lou Bega fühlt sich nach dem Comeback mit seinem neuen Album “Free Again“ frei und überglücklich. Der einstige Weiberheld sprach über Depressionen und sein neues Familien-Glück.

“Nicht aufzutreten hat mich depressiv gemacht“, sagte der 35-Jährige der Illustrierten “Bunte“. Das habe er sich jahrelang herbeigesehnt. Aus dem “Knebelvertrag“ mit seiner früheren Plattenfirma habe er sich herausgeklagt. Größten Anteil an seinem Glück hätten seine zwei Frauen: Freundin Jenieva und seine zweijährige Tochter Jada.

Musik & Comebacks 2009

Musiker und Comebacks 2009

“Früher ließ ich nichts anbrennen. Jede Nacht eine neue Stadt, eine andere Frau“, betonte der 35-Jährige, der 1999 mit seinem Song “Mambo No. 5“ einen Welthit landete. Heute lebe er in einem Häuschen mit Garten nahe Berlin, lege alle Termine so, dass er zum Abendessen daheim sein könne.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare