+
Roberto Benigni dreht einen neuen Film von Woody Allen

Begnini lässt für Woody Allen die Hosen runter

Rom - Da haben Touristen und Passanten große Augen gemacht: Schauspieler Roberto Benigni stand in Rom plötzlich in Unterhosen auf der Via Veneto. Erfahren Sie hier die Hintergründe.

Der italienische Schauspieler Roberto Benigni (“Das Leben ist schön“) hat in Rom die Hosen heruntergelassen. Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, zeigte sich der 58-jährige Oscarpreisträger am Dienstagnachmittag auf der berühmten Via Veneto plötzlich in Unterhosen - zur großen Belustigung von Touristen und Passanten, wie es hieß. Grund für den ungewöhnlichen Auftritt des Komikers und Regisseurs im Zentrum der Ewigen Stadt seien die Dreharbeiten für den neuen Film von Woody Allen gewesen.

Der 75-jährige New Yorker dreht am Tiber gerade den Episodenfilm “Bop Decameron“. Benigni spielt darin einen Mann, der über Nacht berühmt wird. Neben dem Italiener sind in dem neuen Allen-Streifen unter anderem Penelope Cruz, Alec Baldwin, Jesse Eisenberg, Ellen Page und Judy Davis mit von der Partie.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare