+
Wer selbst blondiert, sollte an den Spitzen beginnen. Foto: Monique Wüstenhagen

Beim ersten Blondieren an den Spitzen beginnen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Zum Blondieren muss man heute nicht mehr unbedingt zum Friseur. Damit die Färbung zu Hause so gut gelingt wie beim Profi, sollte man folgende Tipps beachten.

Vor dem Blondieren ist eine Haarwäsche nicht nötig. Denn so kann die natürliche Talg-Schutzschicht der Kopfhaut das Irritationsrisiko mindern. Darauf weist der Industrieverband für Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt am Main hin. Beim ersten Blondieren beginnt man an den Spitzen: Das Haar in der Nähe der Kopfhaut hellt nämlich leichter auf. Bei Nachbehandlungen wird dann kurz vor Ende der Einwirkzeit das Blondiermittel von dem dunklen Nachwuchs zu den helleren Spitzen hin verteilt. Bei der Wäsche nach dem Blondieren greift man am besten auf ein mildes Shampoo mit saurem pH-Wert zurück.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Bundesliga-Auftakt: Fast acht Millionen sehen Bayern-Sieg
Die Bayern siegen im Auftaktspiel der neuen Bundesligasaison, das ZDF punktet mit der Live-Übertragung. Auf großes Zuschauerinteresse stoßen aber auch Berichte über den …
Bundesliga-Auftakt: Fast acht Millionen sehen Bayern-Sieg

Kommentare