+
Multicolorgarne bleiben im Trend. Als Sommervariante eignet sich Baumwolle. Foto: Britta Pedersen

Frühlingstrend

Beim Stricken sind Lochmuster und luftige Garne gefragt

Strickmode ist auch im Frühling angesagt. Und die lässt sich sogar selber machen. Doch welche Garne und Muster eignen sich für diese Saison?

Salach (dpa/tmn) - Beim Stricken sind im bevorstehenden Frühling besonders zarte, luftige Garne sowie Netz- und Lochmuster gefragt. Das erklärt die Initiative Handarbeit aus Salach (Baden-Württemberg).

Dabei werden transparente Partien mit blickdichten Mustern kombiniert, oder ein Pulli mit großem Lochmuster wird im Stil des Layerings über anderen Kleidungsstücken angezogen.

Im Trend liegen laut der Initiative Bändchengarne, aber auch Garne in typischer Tweed-Optik. Für die Sommervariante bietet sich Baumwolle statt Wolle an. Auch Garne mit Struktureffekten wie Noppen sind aktuell, ebenso Multicolorgarne, mit denen sich Muster stricken lassen, ohne zwischendurch wechseln zu müssen.

Website der Initiative mit Strickanleitungen zum Download

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Große Trauer in der Radio-Welt: Ein beliebter Moderator, dessen Stimme drei Jahrzehnte lang zu hören war, ist gestorben.
Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Lily Allen und „Stranger things“-Star ein Paar: Ein Kuss-Foto beweist alles
Die Gerüchte scheinen zu stimmen! Sängerin Lily Allen und ein „Stranger things“-Star sind ein Paar - das beweist ein Kuss-Foto.
Lily Allen und „Stranger things“-Star ein Paar: Ein Kuss-Foto beweist alles
Es geht um außereheliche Affäre: Mann fordert Irrwitziges von Queen Elizabeth II
Ein 73-jähriger Brite ist überzeugt, zur königlichen Familie zu gehören. Er fordert einen DNA-Test von der Queen - sonst will er sie sogar verklagen.
Es geht um außereheliche Affäre: Mann fordert Irrwitziges von Queen Elizabeth II
Schock für Kate und William - dann ergreift Prinz die Initiative - „Hatten nur wenige von uns erlebt“
Herzogin Kate und Prinz William sind derzeit auf einer Reise durch Pakistan. Sie konnten zunächst nicht in Islamabad landen.
Schock für Kate und William - dann ergreift Prinz die Initiative - „Hatten nur wenige von uns erlebt“

Kommentare