+
Oliver Bierhoff

Bericht: Oliver Bierhoffs Frau verliert Baby

München - Wenige Wochen vor der WM in Südafrika muss DFB-Teammanager Oliver Bierhoff laut eines Medienberichts einen schweren privaten Schicksalsschlag hinnehmen.

Wie "Bild.de" berichtet, hat seine Frau Klara ihr gemeinsames Baby verloren. Die 40-Jährige sei im achten Monat schwanger gewesen. Errechneter Geburtstermin soll kurz vor der WM gewesen sein.

Zuletzt hatte sich Bierhoff zurückgezogen, um sich seiner Frau und ihrer gemeinsamen Tochter (drei Jahre alt) ganz zu widmen. Bei der Verkündung des vorläufigen WM-kaders am Donnerstag war Bierhoff aber anwesend.

Der Anwalt der Familie, Dr. Christian Schertz, bestätigte "Bild.de" die Meldung und forderte Verständnis dafür, dass es keine weiteren Einzelheiten zu der Privatangelegenheit gebe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion