+
Oliver Bierhoff

Bericht: Oliver Bierhoffs Frau verliert Baby

München - Wenige Wochen vor der WM in Südafrika muss DFB-Teammanager Oliver Bierhoff laut eines Medienberichts einen schweren privaten Schicksalsschlag hinnehmen.

Wie "Bild.de" berichtet, hat seine Frau Klara ihr gemeinsames Baby verloren. Die 40-Jährige sei im achten Monat schwanger gewesen. Errechneter Geburtstermin soll kurz vor der WM gewesen sein.

Zuletzt hatte sich Bierhoff zurückgezogen, um sich seiner Frau und ihrer gemeinsamen Tochter (drei Jahre alt) ganz zu widmen. Bei der Verkündung des vorläufigen WM-kaders am Donnerstag war Bierhoff aber anwesend.

Der Anwalt der Familie, Dr. Christian Schertz, bestätigte "Bild.de" die Meldung und forderte Verständnis dafür, dass es keine weiteren Einzelheiten zu der Privatangelegenheit gebe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion