+
Jamie Foxx als Retter in der Not. Foto: Andy Rain

Berichte: Jamie Foxx rettet Mann aus brennendem Wagen

Moorpark (dpa) - Der US-Schauspieler Jamie Foxx (48) hat nach eigenen Worten einen verunglückten Fahrer aus einem brennenden Kleinlaster gerettet.

Medienberichten zufolge war der 32-jährige Mann am Montagabend in der Nähe von Foxx' Haus in einer kalifornischen Kleinstadt mit seinem Pickup von der Straße abgekommen. Der Wagen überschlug sich demnach mehrmals, kam in einem Graben auf dem Dach zum Liegen und fing Feuer.

Wie Foxx dem Fernsehsender ABC erzählte, schlug ein weiterer Zeuge eine Fensterscheibe mit einer Schere ein. Er selbst sei dann in den Pickup geklettert und habe den Sicherheitsgurt des Fahrers durchgeschnitten. Mit vereinten Kräften hätten er und der andere Helfer den verletzten Mann herausgezogen - kurz bevor der Wagen in Flammen aufgegangen sei. US-Medien berichteten, die örtliche Polizei habe diese Darstellung bestätigt. Der Fahrer kam demnach in ein Krankenhaus und wurde wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen.

"Ich bin kein Held, aber ich musste etwas tun", zitierte das Magazin "People" den Oscar-Preisträger ("Ray"). Bei Instagram veröffentlichte Foxx am Dienstag (Ortszeit) ein Foto, das ihn bei einer Umarmung mit dem Vater des 32-Jährigen zeigt. "Das ist alles, was zählt. Dass das Leben eines Mannes, eines Sohnes, eines Bruders geschont wurde", schrieb Foxx dazu. "Keine Helden... nur glückliche Väter."

Instagram-Post von Jamie Foxx

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.