Berlin wirbt mit "365/24" - Häme für Späti-Reklame

Berlin (dpa) - Deutschlands-Touristenhauptstadt Berlin hat sich einen neuen Werbespruch ausgedacht - und erntet Spott und Kritik. In Europa wollen die Berliner demnächst mit Plakaten verkünden: "365/24". In Anlehnung an rund um die Uhr geöffnete Geschäfte, die mit dem Kürzel 24/7 werben, will Berlin so sein Angebot an Kultur, Sport, Shopping und Nachtleben während des ganzen Jahres anpreisen.

Schon wer die langen Sommerpausen von Berliner Theatern und Opern und die montags geschlossenen Museen kennt, wunderte sich. Werbeexperten bemängelten bei dem Slogan prompt fehlende Emotionen und fühlten sich an Reklame für Spätimbisse erinnert, die Sauftouristen anlocke. Auf der Tourismusmesse ITB soll die Idee dennoch offiziell präsentiert werden. Aussprechen soll man die Zahlenfolge übrigens englisch: Three-Sixtyfive-Twentyfour-Seven. Kurz und knackig eben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare