+
Silvio Berlusconi hat Scharlach.

Berlusconi hat Scharlach

Rom - Italiens Ministerpräsident und Lebemann Silvio Berlusconi ist an Scharlach erkrankt. Die Kinderkrankheit hat er sich angeblich bei seinen Enkelkindern und nicht etwa bei Pool-Partys eingefangen.

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist Medienberichten zufolge an Scharlach erkrankt. Der 73-Jährige habe sich offenbar bei einem seiner Enkelkinder angesteckt, berichtete die Zeitung “Corriere della Sera“ am Montag.

Lesen Sie auch:

Berlusconi: Gericht hebt Immunität auf

Es handele sich um eine milde Form der Krankheit. Der Regierungschef sagte deswegen einen Besuch in den Abruzzen am Dienstag ab, wie das Blatt und die Nachrichtenagentur ANSA berichteten.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Look und viel Haut: Wird Vanessa Mai zum „Bad Girl“?
Das Warten bis zu ihrem neuen Album versüßt Vanessa Mai ihren Fans mit freizügigen Schnappschüssen und knappen Outfits. Ihr neuer Look sorgt dabei auch für Diskussion.
Neuer Look und viel Haut: Wird Vanessa Mai zum „Bad Girl“?
Boris Becker schickt Lilly Twitter-Grüße zum Geburtstag
Die Ehe von Boris Becker mag gescheitert sein, aber in seinem Leben hat Lilly immer noch einen Platz. Vor allem an einem Ehrentag.
Boris Becker schickt Lilly Twitter-Grüße zum Geburtstag
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Mitte Mai ist Annie Carpendale zum ersten Mal Mutter geworden. Nur wenige Wochen nach der Geburt zeigt sie sich jetzt auf einem Urlaubs-Foto im knappen Bikini.
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Sängerin und Model Dua Lipa (22) zeigt sich unten ohne bei einer Autogrammstunde. Ein neues Instagram-Foto der Britin mit Wurzeln in Albanien und Kosovo wirft Fragen …
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.