+
Silvio Berlusconi soll am Dienstag am Herzen operiert werden.

Italienischer Ministerpräsident

Berlusconis Herzoperation für Dienstag geplant

Rom - Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi soll am Dienstag am Herzen operiert werden. Das teilte sein Arzt Alberto Zangrillo am Samstag mit.

Der 79-Jährige liegt seit Dienstag in der Mailänder San-Raffaele-Klinik und braucht nach Angaben seines Arztes dringend eine neue Herzklappe. Diese kann etwa minimal-invasiv oder bei einem Eingriff am offenen Herzen eingesetzt werden. Berlusconi sei erschöpft, aber zuversichtlich, so Zangrillo. Der Eingriff soll vier Stunden dauern, danach müsse sich der Patient etwa einen Monat lang schonen.

Ehefrau Marina besucht Silvio Berlusconi im Krankenhaus.

Zu Spekulationen, der 79-Jährige könne durch die gesundheitlichen Probleme zum Rückzug aus der Politik gezwungen werden, sagte der Arzt, Berlusconi arbeite auch im Krankenhaus weiter. Besuchen dürften ihn aber nur Familienmitglieder und sehr enge Mitarbeiter. 

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweighöfer machte Therapie gegen Flugangst
Über den Wolken mag die Freiheit grenzenlos sein, für Matthias Schweighöfer aber war das Fliegen immer eine Tortur. Das aber hat der Schauspieler in den Griff bekommen - …
Schweighöfer machte Therapie gegen Flugangst
Kiefer Sutherland fiebert der Fußball-WM entgegen
Mit American Football kann Kiefer Sutherland nichts anfangen. Sein Herz schlägt für den klassischen Fußball. Ein Fest ist für ihn jedes Mal die Weltmeisterschaft. Einer …
Kiefer Sutherland fiebert der Fußball-WM entgegen
So inszenieren die Promi-Frauen ihren Urlaub auf Instagram 
Es sieht nach Urlaubsschnappschüssen aus. In Wahrheit rackern sich die Promi-Frauen aber für uns ab, um ihren Urlaub zu inszenieren. Man möchte ihnen zurufen: Hey, …
So inszenieren die Promi-Frauen ihren Urlaub auf Instagram 
Freeman möchte nicht mit Weinstein gleichgesetzt werden
Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Harvey Weinstein brachten die #MeToo-Debatte ins Rollen. Inzwischen ist der Hollywood-Mogul angeklagt. Auch gegen Oscar-Preisträger …
Freeman möchte nicht mit Weinstein gleichgesetzt werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.