+
Am Valentinstag soll Pistorius seine damalige Freundin erschossen haben. 

Höhere Strafe gefordert

Berufungsverfahren gegen Pistorius Anfang November

Johannesburg - Ein von der Staatsanwaltschaft in Südafrika angestrengtes Berufungsverfahren gegen den früheren Sportstar Oscar Pistorius soll Anfang November verhandelt werden.

Fünf Richter werden ab 3. November prüfen, ob Pistorius zu einer höheren Haftstrafe verurteilt werden soll, wie das oberste Berufungsgericht am Dienstag in Bloemfontein mitteilte.

Der unterhalb der Knie amputierte frühere Sprinter erschoss am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp. Dafür wurde der 28-Jährige in erster Instanz im Oktober vergangenen Jahres zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft strebt nun ein höheres Strafmaß an. Ihm könnten bis zu 15 Jahre Haft drohen.

In der Berufung werden keine neuen Zeugen angehört, sondern nur die Unterlagen und Protokolle des Verfahrens der ersten Instanz geprüft. Das Verfahren dauert oft nur einige Tage, kann aber auch mehrere Wochen gehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baby-Glück bei den Middleton-Schwestern: Auch Pippa ist schwanger
Herzogin Kate steht kurz vor der Geburt ihres dritten Kindes, da kommen schon die nächsten großen Neuigkeiten: Auch ihre Schwester Pippa ist schwanger.
Baby-Glück bei den Middleton-Schwestern: Auch Pippa ist schwanger
Rätsel um Todesursache: Autopsie von Avicii abgeschlossen
Die Todesursache von Avicii bleibt ein Rätsel: Der schwedische Star-DJ Tim Bergling starb im Alter von nur 28 Jahren. Die Autopsie ist nun abgeschlossen.
Rätsel um Todesursache: Autopsie von Avicii abgeschlossen
Sie erraten nie, welche Schlager-Stars ihre Eltern sind 
Da ist der Apfel nicht weit vom Stamm gefallen - diese junge Dame sieht ihrer Mutter ähnlich. Und genauso wie sie denkt die 17-Jährige auch an eine Karriere in der …
Sie erraten nie, welche Schlager-Stars ihre Eltern sind 
Streit um Frida-Kahlo-Puppe in Mexiko
Die Malerin ist berühmt für Damenbart und struppige Augenbrauen. Ein Spielwarenhersteller hat nun tief ins Schmink-Etui gegriffen und eine stark geschönte Version von …
Streit um Frida-Kahlo-Puppe in Mexiko

Kommentare