+
Beth Ditto findet die Aussagen Lagerfelds "über fette Mädchen nicht in Ordnung".

Beth Ditto fand "fetten" Lagerfeld cool

Berlin - Gossip-Sängerin Beth Ditto (31) kritisiert, dass Karl Lagerfeld die Grammy-Gewinnerin Adele als “zu fett“ bezeichnet hat.

Die Amerikanerin sagte in einem Interview der “Berliner Morgenpost“ (Samstagausgabe): “Seine Aussagen zu fetten Mädchen fand ich nicht in Ordnung. Er ist nicht immer nett, er ist politisch nicht korrekt. Das gefällt mir wiederum sehr gut. Und er war ja selbst mal fett. Das war so cool.“

Er sei ein wunderbarer Mann, ein echter Exzentriker, meinte Ditto. “Und das mag er wohl auch an mir: dass ich nicht stromlinienförmig bin, unangepasst. Dazu kommt noch, dass ich mich generell sehr gut mit älteren schwulen Männern super verstehe. Diese Jungs haben etwas zutiefst Rührendes und Herzliches an sich.“ Die Sängerin hat nach eigenen Worten noch nie davon geträumt, dünn zu sein. “Ich liebe mich genau so, wie ich bin.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Kommentare