+
Wer das Rouge geschickt auf den Wangen verteilt, verleiht seinem Gesicht mehr Konturen. Foto: Andrea Warnecke

Betonte Wangenknochen kaschieren Pausbäckchen

Berlin (dpa/tmn) - Pausbäckchen sind süß - wenn man sieben Jahre alt ist. Erwachsene Frauen würden sie lieber früher als später loswerden. Ein paar Schminktipps schaffen Abhilfe.

Wie schminkt man sich bei Pausbäckchen richtig? "Bei weichen, runden Gesichtern schminke ich konturenreich und gebe dem Gesicht so etwas mehr Ausdruck", erklärt der Make-up-Experte Peter Schmidinger vom VKE-Kosmetikverband in Berlin. "Dazu arbeite ich mit Rouge und Highlighter, um Licht-Schatten-Effekte zu erzeugen."

Der Highlighter wird in Form eines Dreiecks unter dem Auge aufgetragen, wobei die oberste Ecke des Dreiecks im Innenwinkel des Auges sitzt. "Das Rouge trage ich unter dem Wangenknochen auf - vom Ohrknorpel bis zur Mitte der Pupille", erläutert Schmidinger. Dabei immer von außen nach innen arbeiten: Das gibt dem Gesicht mehr Kontur und lässt die kindlich-runden Pausbäckchen optisch zurücktreten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Der britische Popstar und Sänger Ed Sheeran wird seine Freundin heiraten. Das gab der 26-Jährige über Instagram bekannt.
Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
"Sie haben bestimmt genug Toaster", schreibt der britische Komiker Russel Brand in seiner Online-Petition. Seine Forderung, Prinz Harry ein Gebäude für eine …
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
Das dritte Kind von Kim Kardashian und Kanye West heißt "Chicago". Entertainerin Kardashian gab den Namen der neugeborenen Tochter auf ihrer Webseite bekannt.
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis
Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige Chefpathologe nun mitgeteilt.
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis

Kommentare