+
"Glee"-Star Lea Michele

Betrunkene rammen "Glee"-Star Lea Michele

Los Angeles - Schock im Feierabend: Als "Glee"-Star Lea Michele von der Arbeit nachhause fuhr, wurde sie von einem Auto gerammt. Was passiert ist und warum ihr Unfälle sogar Glück bringen:

Die aus der Musical-Serie “Glee“ bekannte Schauspielerin Lea Michele (24) hatte einen Autounfall. Als sie am Freitag von der Arbeit nach Hause fuhr, wurde sie von einem zweiten Fahrzeug gerammt, berichtet “UsMagazine.com“. Passiert ist ihr Gott sei Dank nichts: “Sie wurde nicht verletzt und ist wohlauf“, sagte ihr Sprecher.

Die Unfallverursacher waren ein paar betrunkene Mädchen, die, nachdem sie die Schauspielerin erkannt hatten, einfach wieder wegfuhren. Mit Autounfällen hat Lea Michele mittlerweile ein paar Erfahrungen sammeln können. “Auf dem Weg zu meinem zweiten Vorsprechen (für “Glee“) hatte ich einen schweren Unfall, verließ mein Auto und rannte verletzt und mit Glassplittern in den Haaren zu meinem Termin“, erzählte sie.

dpa

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare