+
Christian und Betina Wulff feiern ihr Liebes-Comeback.

Gegenseitige Unterstützung

Bettina Wulff: So klappt das Liebes-Comeback

Berlin - Das Liebes-Comeback der Wulffs soll kein kurzfristiges Aufblühen sein. Dafür sorgen der ehemalige Bundespräsident und seine Frau. Die verrät das  neue Glücks-Geheimnis.

Nach ihrem Liebes-Comeback wollen sich Bettina (41) und Christian Wulff (55) bewusst aufeinander konzentrieren. Der Fokus habe sich inzwischen geändert, an erster Stelle stehe die Familie, sagte Bettina Wulff der Zeitschrift „Bunte“. „Wir nehmen uns bewusst Zeit für gemeinsame Stunden als Familie und zu zweit.“ Das frühere Bundespräsidentenpaar lebt in Niedersachsen unter einem Dach. „Mein Mann und ich wohnen mit den Kindern wieder gemeinsam in einem Haus in Großburgwedel“.

Christian und sie würden sich gegenseitig unterstützen, wo sie könnten. Es sei aber für beide wichtig, dass jeder seinen eigenen Bereich habe. Im Mai hatten ihre Anwälte erklärt, dass die beiden nach gut zweijähriger Trennung wieder ein Paar seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare