+
Die früheren Co-Stars arbeiten wieder zusammen

Beverly Hills Stars arbeiten wieder zusammen

Los Angeles - Jason Priestley (40) und Luke Perry (45), einst Co-Stars bei der Serie “Beverly Hills, 90210“, wollen wieder zusammen arbeiten, doch diesmal als Regisseur und Produzent.

Wie der Internetdienst “Usmagazine.com“ berichtete, werden die beiden den TV-Western “Goodnight for Justice“ auf den Bildschirm bringen, Perry als Produzent, Priestley als Regisseur.

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die Story dreht sich um einen Jungen, der die Ermordung seiner Eltern miterlebt und später als Richter gegen Verbrecher kämpft.

Ab Anfang August wollen sie im kanadischen Vancouver drehen. Nach dem Ende von “Beverly Hills, 90210“ vor rund zehn Jahren gingen Perry und Priestley beruflich getrennte Wege.

Priestley hatte aber den Kontakt zu seinen Kollegen nicht ganz abgebrochen. Zu seiner Hochzeit im Mai 2005 auf den Bahamas waren unter anderem Tori Spelling, Jennie Garth und Ian Ziering eingeflogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare