+
Die Verurteilte hatte ständig das Haus von Britney Spears ausspioniert.

Bewährung für Britney-Spionin

Los Angeles - Wegen Verletzung der Privatsphäre von Popsängerin Britney Spears ist eine Frau zu drei Jahren Haft auf Bewährung und 240 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden.

Gerichtssprecherin Patricia Kelly erklärte, die Angeklagte sei schuldig gesprochen worden, weil sie ständig in das Haus von Spears in Calabasas in Kalifornien hineingesehen habe. Sie wurde zudem angewiesen, sich von Spears und ihrem Haus fernzuhalten. Die Frau wurde im April festgenommen, als sie im Tarnanzug und mit Kameraausrüstung versuchte, in das Haus der Sängerin hineinzusehen. Sie erklärte, sie habe an einer Dokumentation über die Arbeit von Paparazzi gearbeitet.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare