Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Bewährungsstrafe für US-Rapper Snoop Dogg

- Los Angeles - Der amerikanische Rapper Snoop Dogg (35) ist wegen unerlaubten Waffen- und Drogenbesitzes zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Außerdem muss er einem Bericht der "Los Angeles Times" zufolge 800 Stunden Sozialarbeit leisten.

Eine ursprünglich drohende Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren konnte der HipHop-Star abwenden, indem er die Anklage vor einem Gericht im kalifornischen Pasadena nicht bestritt.

Snoop Dogg, der mit richtigem Namen Calvin Broadus heißt, hat ein langes Vorstrafenregister. Nach einer früheren Verurteilung wegen Drogenhandels darf er keine Waffen besitzen. Im Oktober hatten Polizisten am Flughafen in kalifornischen Burbank Marihuana in seinem Auto gefunden und später in seinem Haus auch eine Waffe entdeckt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt
Haben sie sich verlobt - oder doch nicht? Tagelang gab es Wirbel um Ariana Grande und Pete Davidson. Er hat es nun bestätigt.
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.