+
Überglückliche Eltern: Beyoncé Knowles und Jay-Z (Archivbild)

Beyoncé: So kam Baby Blue Ivy zur Welt

New York/Los Angeles - Zwei Tage nach der Entbindung haben Beyoncé Knowles und Rapper Jay-Z nun auf der Internetseite der Sängerin über die Geburt der gemeinsamen Tochter Blue Ivy berichtet.

Lesen Sie auch:

Jay-Z begrüßt Tochter mit intimem Rap

Zwei Tage nach der Geburt ihres ersten Kindes haben Beyoncé Knowles (30) und Rapper Jay-Z (42) die Ankunft von Baby Blue Ivy Carter offiziell bestätigt. Das kleine Mädchen sei „natürlich“ zur Welt gekommen, schrieben die Eltern am Montag auf der Webseite der Sängerin.

Die schönsten Baby-Bäuche

Fotos

US-Medien hatten nach der Geburt am Samstag in einem New Yorker Krankenhaus zunächst von einem Kaiserschnitt berichtet. Die Eltern schwärmten von einer „emotionalen und extrem friedlichen“ Geburt. „Wir fühlen uns wie im Himmel.“ Dies sei die beste Erfahrung ihres Lebens gewesen.

Der frischgebackene Vater Jay-Z hat seiner ganzen Freude sogleich mit einem Song musikalisch Ausdruck verliehen. „Glory“ heißt seine Liebeserklärung an Baby Blue Ivy, die unter anderem auf der Webseite des Musik-Magazins „NME“ zu hören ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare