+
Kurz vor Weihnachten zeigte sich Beyoncé spendabel.

Überraschung beim Einkauf

Beyoncé beschenkt Kunden im Supermarkt

Tewksbury - Angesichts der Verkaufszahlen ihres aktuellen Albums kann sich Sängerin Beyoncé diesen Spaß leisten: Sie beschenkte insgesamt 750 Supermarkt-Kunden mit Einkaufsgutscheinen.

Beyoncés ohne jegliche Vorankündigung veröffentlichte Album "Beyoncé" hat schon nach wenigen Tagen auf dem Downloadportal iTunes alle Verkaufsrekorde gebrochen. Eigentlich müsste die 32-jährige Sängerin also nicht im Supermarkt einkaufen gehen - es sei denn, sie hat einen guten Grund dafür: Kurz vor Weihnachten beehrte sie die Filiale der US-Supermarktkette Walmart in Tewksbury, Massachusetts, mit ihrem Besuch - und schenkte den überraschten Kunden Einkaufsgutscheine!

Wie das US Magazine berichtet, lief die Sängerin zunächst begleitet von ihren Leibwächtern die Regale entlang, um nach einem Geschenk für ihr Töchterchen Blue Ivy zu suchen. Dem Inhalt ihres Einkaufskorbs nach bekommt die Einjährige zu Weihnachten Puppen und Zubehör in leuchtendem Rosa. Außerdem kaufte sie ein Exemplar ihres Albums "Beyoncé", das erst seit dieser Woche als CD in den Läden verkauft wird - eine Aktion, die Wirtschaftsexperten vom Business Insider als Protestkauf werten: Schließlich ist Walmart ein ernster Konkurrent von Online-Versandhändler Amazon, der angekündigt hatte, nach dem einwöchigen Exklusiv-Verkaufsrecht von iTunes den Verkauf von Beyoncés Album in CD-Form zu boykottieren.

Beyoncé wünscht frohe Festtage per Gutschein

Außerdem hatte die prominente Walmart-Kundin, deren Einkommen das US-Wirtschaftsmagazin Forbes auf 35 Millionen Dollar schätzt, noch eine Überraschung parat: Via Supermarkt-Sprechanlage wandte sie sich an die andere Kunden und verkündete: "Für jeden, der gerade im Laden ist: Die ersten 50 Dollar eurer Weihnachtseinkäufe gehen auf mich!" In der Supermarkt-Filiale brach daraufhin Jubel los. Jeder der rund 750 Weihnachtseinkäufer erhielt einen Einkaufsgutschein mit der Aufschrift "Frohe Festtage von Beyoncé".

Ein Walmart-Besucher konnte sich außerdem über ganz besondere Aufmerksamkeit der Sängerin freuen: Ein kleines Mädchen, das auf sie zulief, begrüßte "Queen Be" mit "Hey, Hübsche!" und nahm sie spontan auf den Arm - ein süßes Video davon ist auf Youtube zu sehen. Nach dieser spendablen Weihnachtsaktion muss sie sich um die Verkaufszahlen ihrer CD sicherlich keine Sorgen mehr machen.

So heißen die Stars wirklich

So heißen die Stars wirklich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen

Kommentare