+
Was für ein Anblick!

Beyoncé: Nackt-Clip zu heiß fürs Fernsehen

London - Britische Moralwächter haben eine Teilverbannung eines Beyoncé-Spots aus dem Fernsehen veranlasst - mit einer kurios klingenden Begründung. Hier können Sie diese nachlesen - und den Clip sehen.

Sex-Bombe Beyoncé hat ihren ersten eigenen Duft "Heat" kreiert -und zeigt in dem passenden Parfüm-Werbespot vollen Körpereinsatz. Sie liegt scheinbar nackt auf einer Trage, vollzieht zudem im roten Kleid laszive Bewegungen voller Ekstase.

Nackte Haut bei Beyoncé, Lady Gaga & Co.

Nackte Haut bei Popstars

Männerträume werden wahr - doch für die Moralwächter in England ist der Werbespot eher ein Alptraum. Die Werbeaufsicht "Advertising Standards Authority" (ASA) hat den Spot aus dem Nachmittagsprogramm verbannt. Er darf nun nur noch ab 19:30 Uhr über die Mattscheiben flimmern.

Die Begründung verpacken die Sittenwächter in einen moralisch korrekten Schachtelsatz: "Wir haben festgestellt, dass Beyoncés Körperbewegungen und der Kamera-Fokus auf ihr Kleid, wie es herunterrutscht, um teilweise ihre Brüste zu entblößen, einen sexuell provokanten Werbespot ergibt, der ungeeignet ist, von jungen Kindern gesehen zu werden."

Der Spot bei YouTube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare