+
Beyoncé.

Auf iTunes

Beyoncés neues Album bricht alle Rekorde

Paris - Das neue Album der US-Sängerin Beyoncé hat auf der Download-Seite iTunes alle Rekorde gebrochen. Die Platte mit dem Titel "Beyoncé" wurde in den ersten drei Tagen 828.773 Mal heruntergeladen.

Das neue Album der US-Sängerin Beyoncé hat auf der Download-Seite iTunes alle Rekorde gebrochen. Die Platte mit dem Titel "Beyoncé" wurde in den ersten drei Tagen 828.773 Mal heruntergeladen, wie der Apple-Konzern am Montag mitteilte. Damit ist es das bislang am meisten verkaufte Album auf iTunes. Diesen Rekord hatte zuvor der US-Popsänger Justin Timberlake gehalten, dessen Album "The 20/20 Experience" sich in der ersten Woche 580.000 Mal in dem Apple-Onlineladen verkauft hatte.

Die R&B-Sängerin Beyoncé hatte ihre Fans mit dem Album überrascht und es ohne jede Ankündigung herausgebracht. Es erschien am Freitag exklusiv auf iTunes. Mit der Produktion der CDs und DVDs wurde am Freitag begonnen, sie sollen dann zu den Weihnachtsferien in den Handel kommen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare