+
Beyoncés Baby kommt womöglich noch dieses Jahr

Kommt Beyoncés Baby schon dieses Jahr?

New York - Ist es bei Beyoncé Knowles schon weiter als alle glauben? Das Kind der 30-Jährigen kommt angeblich noch in diesem Jahr zur Welt und nicht erst im Februar, wie bislang bekannt.

Zumindest lässt ein Video, das die Sängerin bei YouTube veröffentlicht hat, keinen anderen Schluss zu.

Darin macht sich Knowles über eine Zeitungsschlagzeile lustig, in der gemutmaßt wurde, ihr Babybauch sei nur ein Schwindel. “Oh, Baby! Oh, Baby!“, ruft die Texanerin und zeigt dann schon ihren deutlichen Babybauch. “Wegen eines Videodrehs trage ich Klamotten, die einen flachen Bauch machen. Aber ich bin im sechsten Monat schwanger!“, sagt die sichtlich glückliche Beyoncé. Und sie sagt auch das Datum der Aufnahme: 23. September.

Demzufolge müsste das Baby irgendwann im Dezember kommen, spätestens Anfang Januar. Welchen Namen es bekommt, ist noch geheim. Es soll aber ein Mädchen werden.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.