Bianca Jagger bekommt ihren Platinring wieder

Bianca Jagger (63) im Glück: Vor etwa zwei Wochen hatte die Ex-Gattin von Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger auf dem Ginzkey-Platz in Salzburg einen etwa 200 000 Euro teuren Ring verloren. Jetzt ist das wertvolle Stück wieder aufgetaucht.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA brachte der ehrliche Finder den massiven Schmuck aus Platin und einem Aquamarinstein zur Polizeiinspektion Hof bei Salzburg. Er habe, so sagte er auf der Wache, erst an diesem Freitag zufällig in einer alten Zeitung von dem Verlust des Schmuckstücks der Menschenrechtlerin gehört.

Er habe seinen Fund für einen schnöden Schlüsselanhänger gehalten, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Inzwischen hat er allerdings einen Anwalt beauftragt, der sich um einen angemessenen Finderlohn bemühen soll. Jagger selbst wurde den Angaben zufolge noch nicht über den Fund informiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion