+
Justin Bieber

Bieber und der Baby-Fall: Überraschende Wende

New York - Der Vorwurf einer jungen Frau, Justin Bieber habe ein Baby mit ihr gezeugt, hat über Wochen die Popwelt beschäftigt. Jetzt scheint der Fall geklärt.

Mariah Yeater

Damit war so schnell nicht zu rechnen: Wie das Promi-Portal “tmz“ am Mittwoch berichtete, hat die so beharrlich wirkende Mariah Yeater die Klage, Justin Bieber sei der Vater ihres Babys, plötzlich zurückgezogen.
Laut der Zeitung “New York Daily News“ hatte die 20-Jährige den Sänger beschuldigt, im Oktober 2010 nach einem Konzert in Los Angeles ein Kind mit ihr gezeugt zu haben.

Kurz bevor Yeater ihre Anschuldigung fallenließ, habe Bieber sich bereit erklärt mit einem DNA-Test zu beweisen, dass er nicht der Vater sei. Yeater hätte sich ohnehin neue Anwälte suchen müssen: Ihre hatten sich laut “tmz“ diese Woche von ihrer Klientin verabschiedet.

dpa

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.