+
Bienenwabe zum Miten in einem Garten in Bremen. Foto: Carmen Jaspersen

Bienen zum Mieten: Eigener Honig ohne Arbeit

Bremen (dpa) - Neben dem "Urban Gardening", also dem Gärtnern in der Stadt, boomt das "Urban Beekeeping": Städtische Freizeit-Imker halten Bienen auf Balkons, in Kleingärten oder auf Hochhausdächern.

Zum Lohn gibt es eigenen Honig frisch aufs Brot. Bauanleitungen für Bienenkisten und Tipps zur Haltung sind im Internet zahlreich zu finden. Doch nicht jeder will sich die Arbeit machen. Die Lösung: Bienen mieten. Der Bremer Dieter Schimanski, selbst Hobby-Imker, bietet das seit kurzem an. Für einen monatlichen Betrag stellt sein Unternehmen den Bienenstock am gewünschten Ort auf, kümmert sich um Tiere und Honig. Der Kunde bekommt diesen später fertig abgefüllt in Gläsern. Bei einem Stock mit etwa 50 000 Bienen könnten das im Jahr schon 20 bis 30 Kilo sein, sagt Schimanski. (http://www.bee-rent.de)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Heiraten am anderen Ende der Welt
Eine Kehrtwende der Kanzlerin und eine gewitterte Chance der SPD lassen den Bundestag wohl noch diese Woche über die sogenannte Ehe für alle abstimmen. Bislang reiste …
Heiraten am anderen Ende der Welt
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"
Er ist auf die Rolle des Bösewichts abonniert. Martin Semmelrogge spielt Theater und macht viel Sport.
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"

Kommentare