+
Ein ungleiches Team: Onni Tommila (r) als Oskari und Samuel L. Jackson als US-Präsident in Finnland. Foto: Ascot Elite Filmverleih

"Big Game": Komödie in der finnischen Wildnis

Berlin (dpa) - Die Air Force One explodiert und stürzt ab. Terroristen haben es auf den mächtigsten Mann der Welt abgesehen. Doch der US-Präsident entkommt dem Flugzeugunglück in letzter Sekunde in einer Rettungskapsel.

Dann aber findet er sich ausgerechnet tief in den finnischen Wäldern wieder, ohne Handy, weit ab der Zivilisation. In der Wildnis trifft er auf den einheimischen Jungen Oskari, der gerade 13 Jahre alt wird - und deshalb der Tradition folgt, seine erste Nacht als Jäger allein mit Pfeil und Bogen in den Bergen zu verbringen. Statt des erhofften Großwilds hat Oskari nun plötzlich den Amerikaner im Schlepptau. Schnell nehmen die Terroristen die Fährte der beiden auf, und Oskari wird vom Jäger zum Gejagten.

(Big Game - Die Jagd beginnt!, FIN/GB/D 2014, 90 Min., FSK ab 12, von Jalmari Helander, mit Samuel L. Jackson, Onni Tommila, Mehmet Kurtulus.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare