Bill Clinton will mit Memoiren "einige Sachen richtig stellen"

- London - Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton (56) will gut ein Jahr nach seiner Frau Hillary mit eigenen Memoiren auf den Buchmarkt kommen. Und er verspricht, es werde richtig interessant. "Ein Drittel ist schon geschrieben, zwei Drittel sind konzipiert", sagte er einem Bericht des "Express" zufolge.

<P>Sein Buch solle sich von den Erinnerungen anderer Präsidenten durch Offenheit über sein Privatleben abheben: "Diese Präsidentenmemoiren sind doch fast alle langweilig. Truman gehört zu den wenigen Ausnahmen." Clinton soll einen Vorschuss von zwölf Millionen Dollar für das Buch bekommen haben, das im Herbst 2004 erscheinen wird. </P><P>Er behauptet, er habe "nichts zu verbergen" und wolle "einige Sachen richtig stellen" - möglicherweise eine Anspielung auf seine Affäre mit Praktikantin Monica Lewinsky. Aber auch über seine Zeit in Oxford, wo er dem Wehrdienst in Vietnam entging und Marihuana rauchte - "ohne zu inhalieren" - wolle er ausführlich berichten.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
John Lennons Witwe ist vor Gericht gezogen, weil ein Hamburger Kneipier seinen Laden "Yoko Mono Bar" nannte. Die New Yorker Künstlerin bekam Recht, der Bar-Besitzer will …
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Die Musikerin Beth Ditto möchte ihr erstes Baby bekommen. Doch das geht nicht ohne Planung.
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Beth Ditto: "Lesben werden nicht aus Versehen schwanger"
Die Musikerin möchte mit ihrer Ehefrau eine Familie gründen. Schon bald soll es nach dem Willen der Ex-Gossip-Frontrau soweit sein.
Beth Ditto: "Lesben werden nicht aus Versehen schwanger"
Bonnie Tyler singt bei Sonnenfinsternis in den USA
Am Montag beginnt eine Sonnenfinsternis, die in weiten Teilen der USA zu sehen sein wird. Die britische Sängerin Bonnie Tyler soll hierfür mit ihrem Mega-Hit "Total …
Bonnie Tyler singt bei Sonnenfinsternis in den USA

Kommentare